Kultour für Miteinander

Das Demokratie- und Engagements-Förderungsprojekt für die Oberstufen von Schulen, Universitäten und politisch interessierte Institutionen bietet durch Theater und Kontakt zur Politik ein einzigartig-emotionalisierendes Erlebnis, in dem Teilnehmer*innen ihre Potenziale entwickeln können und erfahren, wie es ist, die Gesellschaft mitzugestalten.
Die Institutionen entwickeln im Rahmen des Programms eine Engagementkultur, eine Kultur des offenen Gesprächs und des Miteinanders. Den Teilnehmer*innen wird die Möglichkeit gegeben, sich gegenseitig kennenzulernen und sich für Themen zu begeistern, die sie aus tiefstem Herzen bewegen. So werden sie sich nachhaltig engagieren und ihre Ziele intensiv verfolgen. Wir geben den Orientierung bringenden Nordstern und lassen ihn zur eigenen Idee hin leuchten! Dabei benutzen wir Methoden wie „Designing Your Life“, die in Stanford entwickelt wurden, um Menschen Hilfe beim finden ihrer Berufung zu geben. Dabei ist (Berufs-) Orientierung ein Ansatz, der nicht nur die Eigenverantwortung der Teilnehmer*innen fördert: In Deutschland haben wir einerseits viele Jugendliche, die nicht wissen was sie nach ihrem Abschluss machen möchten und auf der anderen Seite Unternehmen die dringend Zuwachs suchen. Wir geben den Teilnehmer*innen eine Idee davon was ihnen im Leben wirklich Spaß machen könnte und motivieren sie frühzeitig eigenverantwortlich zu handeln. Ob sie sich für neue Sportgeräte für den Verein, schul-/universitätsübergreifende Veranstaltungen gegen Feindlichkeiten, Naturprojekte für den Bezirk oder einen anderen Herzenswunsch einsetzen.
Professionell Träumen heißt für uns: Eine Gesellschaft zu schaffen, die sich nachhaltig füreinander engagiert, mutig Utopien entwickelt und in die Realität bringt!
Politiker*innen begleiten den Prozess. Sie beraten und unterstützen beim Ideenausbau. So entstehen zwischen engagierten Bürger*innen und Politiker*innen Vernetzungen.
Abschließend werden die Mitwirkenden im Ernst-Deutsch-Theater Hamburg als Friedensbotschafter*innen ausgezeichnet und die Schulen und Institutionen zur „Schule/Institution für Miteinander“ gekürt. Alle Beteiligten erhalten einen professionellen Film, mit dem sie ihre Projekte in die Welt tragen und andere inspirieren können.

Der emotionalisierende Start mit der szenische Lesung vom Kurztheaterstück „Die atmende Wand“, bildet mit dem Nachgespräch den Kern, aus dem der Antrieb der Teilnehmer*innen wächst. Yannick Maria Reimers liest, spielt und tauscht sich im Nachgespräch mit allen Beteiligten über persönliche Erfahrungen aus. Themen der nächsten KulTour sind Identität und Diversity, die mit Reimers neuem Theaterstück „Farben meiner Seele“ – und jetzt auch auf Englisch „Colors of My Soul“ – vermittelt werden. Der nächste Schritt ist die KulTour mit dem europäischen Parlament im Ausland umzusetzen. Wir suchen noch Kooperationspartner*innen (Schulen, Universitäten, engagierte Bürger*innen) !

Lasst uns ein Zeichen setzen! Ich freue mich auf Ihre Teilnahme!
Kontakt: professionaldreamer@web.de oder 01577 2005414

Mehr Infos gibt es hier: www.yannickreimers.de